Überspringen zu Hauptinhalt

Bild des Monats Februar 2019

DS Zürich
Als klar war, dass die Nordostbahn (NOB) ihre Endstation am Bodensee im Romanshorn haben wird, wurde dort in den Jahren 1853 bis 1856 ein grösserer Hafen erbaut. Die NOB wollte die Verbindung zu den Eisenbahnen am nördlichen Ufer des Bodensees selber sicherstellen und bestellte bei Escher Wyss & Co zwei Glattdeckdampfer. In Uttwil wurden die Schwesterschiffe Thurgau und Zürich auf einer provisorischen Werft zusammengebaut. Beide hatten mit einer Länge von 52 Meter und einer Breite über den Radkasten von 9,8 Meter. Angetrieben wurden sie von je einer oszillierenden Zwei-Zylinder-Dampfmaschine. Mit einer Tragfähigkeit von 300 Passagieren zählten die Schiffe zu den grösseren Einheiten auf dem Bodensee. Die Baukosten beliefen sich pro Einheit auf Fr. 177’000.
Am 18. Juni 1855 konnte die Jungfernfahrt der «Thurgau» gefeiert werden. Zwei Monate später, am 20. August ging die «Zürich» (I) auf die Einweihungsfahrt. Letztere wurde zunächst für Spazier- und Sonderfahrten eingesetzt. Ab dem 1. November kam sie in den geregelten Kursverkehr.

1870 wurde die Dampfmaschine des Dampfers Zürich auf Hochdruck und Verbund umgebaut. 1884 wurde die «Zürich» zu einem Halbsalondampfer umgebaut, während die Schwester bis zu ihrer Ausserbetriebnahme im Jahr 1911 als Glattdeckdampfer erhalten blieb. Der Halbsalondampfer wurde gut unterhalten und bekam 1900 nicht nur neue Kessel eingebaut, sondern wurde auch noch mit neuen Rädern ausgerüstet. 1917 kam das Aus für dieses Schiff.
Die «Zürich» war wohl der grösste Pechvogel aller Bodenseedampfschiffe. Am 10. März 1860 war sie vor dem Hafen Friedrichshafen mit dem DS Königin von Württemberg zusammengestossen. Ein Jahr später, am 11. März 1861 kollidierte sie mit der entgegenkommenden «Ludwig» vor Altenrhein. Während die «Zürich» mit eigener Kraft Rorschach erreichen konnte sank die «Ludwig». Die Unfallserie war noch nicht beendet. Am 12. Februar 1864 rammte der Dampfer das DS Jura, welches schnell unterging. Dieses war als Ersatz für die «Ludwig» auf den Bodensee gekommen. Das Wrack der «Jura» kam später wieder in die Schlagzeilen, als es von Tauchern wiederentdeckt wurde.

Bilder der vorherigen Monate
An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche