Überspringen zu Hauptinhalt

Schweizer Schiffahrt

Pressekonferenz der Landesregierung - Als Bundespräsidentin hat Simonetta Sommaruga (SP) zuerst das Wort: Die «ausserordentliche Lage» wurde ergriffen, als die Schweiz über 1'000 Neuansteckungen hatte per Tag, heute seien es noch 15. «Die Schweiz ist in den letzten Tagen aufgeblüht», sagt Sommaruga. Es liege nun in der Eigenverantwortung, die Neuansteckungen tief zu halten. «Mit den neuesten Beschlüssen gilt eine neue Normalität.» Jetzt könnten alle wieder planen – das schrittweise Vorgehen habe sich bewährt. Nun solle es auch so bleiben.
Hier Weiterlesen

Schweizer Schifffahrt

«Travel safely» – Tourismusbranche ist auf weitere Lockerungen angewiesen. Die Lage im Schweizer Tourismus bleibt angespannt. Zahlreiche Betriebe sind nach wie vor geschlossen, die Anwendung der Schutzkonzepte führt zu Einschränkungen in der Rentabilität und die Gäste sind durch die immer noch geltende Losung «stay home» verunsichert. Über diese und weitere Voraussetzungen haben die elf Tourismusverbände, darunter auch Verband der Schweizerischen Schifffahrtsunternehmen (VSSU), der Allianz am 24. Mai 2020 im Rahmen eines weiteren Tourismusgipfels mit dem Bundesrat diskutiert.
Hier Weiterlesen

Schweizer Schifffahrt

Land in Sicht – so kann man die heutigen Beschlüsse des Bundesrates auch kommentieren. Bereits am 10. Mai werden die Beschränkungen wegen dem Corona-Virus zurückgefahren. Unklar ist noch wann die Schiffe auf den Seen und Flüssen wieder fahren können, hinter vorgehaltener Hand wird der Monat Juni als Start gehandelt.
Hier Weiterlesen

Schweizer Schifffahrt

Corona-Virus – Am 16. April orientierte die Landesregierung über Lockerungen im öffentlichen Leben der Schweiz. Der Ausstieg aus dem Corona-Regime soll laut Bundesrat «so schnell wie möglich und so langsam wie nötig» vorgenommen werden. Konkret soll es drei Öffnungsstufen geben, zum 27. April, zum 11. Mai und zum 8. Juni. Doch konkret hängen die Öffnungen von der Entwicklung der Lage ab.
Hier Weiterlesen

Schweizer Schifffahrt auf Seen und Flüssen

Die gewerbliche Schifffahrt auf Schweizer Seen und Flüssen soll sauberer werden – Der Schweizer Bundesrat hat jetzt entsprechende Vorschriften verschärft. Für Fahrgastschiffe und Frachtschiffe gelten ab 1. April 2020 strengere Abgasvorschriften. Der Grenzwert für Stickoxide (NOx) wird so stark gesenkt, dass der Einbau von Katalysatoren erforderlich wird, wie sie bei LKW bereits üblich sind.
Hier Weiterlesen
An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche