Überspringen zu Hauptinhalt

Thuner- und Brienzersee (BLS)

Wieder Vollbetrieb bei der BLS Schifffahrt

Die Schiffe der BLS auf dem Thuner- und Brienzersee verkehren ab dem 4. Juli 2020 wieder nach Normalfahrplan. Auch die beiden historischen Dampfschiffe nehmen ihren Betrieb auf. Das Corona-Schutzkonzept bleibt weiterhin in Kraft.

Seit dem 6. Juni verkehren die Schiffe zu einem reduzierten Spezialfahrplan, zuvor war die BLS Schifffahrt aufgrund der Corona-Krise während knapp drei Monaten komplett eingestellt.

Die Fahrgastzahlen seit dem 6. Juni nehmen stetig zu. So kann die BLS auch ihre Dampfschiffe Lötschberg und Blümlisalp wieder in Verkehr setzen. Auch die kulinarischen Abendfahrten finden wieder statt. Zum Schutz der Fahrgäste gilt jedoch auch weiterhin eine Passagier-Kapazitätsgrenze von 50 Prozent. Die BLS empfiehlt, wenn möglich auf Schiffkurse mit schwächerer Auslastung auszuweichen. Informationen über Schutzmassnahmen und die erwartete Auslastung der Schiffe werden auf bls.ch/schiff-info publiziert. Die Spielkajüten für Kinder auf den Dampfschiffen bleiben bis auf Weiteres geschlossen.

Halt in Leissigen
Die BLS steuert ab dem 4. Juli auch die neu gebaute Ländte in Leissigen mit den Kursen 7 (10.14 Uhr nach Interlaken West) und 22 (18.46 Uhr nach Thun) an. An den Kosten des Neubaus von 525’000 Franken haben sich nebst der BLS auch die Gemeinde Leissigen und der Verein Schiffländte Leissigen beteiligt.

Ertragsausfälle aufgrund Corona
Die BLS Schifffahrt rechnet bis Ende 2020 aufgrund der Corona-Krise mit Ertragsausfällen von bis zu 6 Millionen Franken. Einen Teil davon wird sie mit Kostenminderungen durch Kurzarbeit und weiteren Massnahmen kompensieren können.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche