Überspringen zu Hauptinhalt

Lac Léman (CGN)

Corona-Virus

Nach den von den Behörden erlassenen Richtlinien zur Begrenzung der Verbreitung von Covid-19 ist die CGN bestrebt am Niedergang der Pandemie teilzunehmen. Die CGN setzt die touristischen Fahrten aus und ändert sein Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln im Verkehr mit Frankreich.

Touristenkreuzfahrten gestrichen
Alle CGN-Touristenkreuzfahrten werden mit Wirkung ab heute abgesagt. Dies betrifft die Fondue-Kreuzfahrten am Freitagabend in Lausanne und Genf, die sonntäglichen Kursfahrten Lausanne-Chillon, die Tour Haut-Lac am Sonntag, die Genfer Fahrten am Freitag bis Sonntag sowie die Sonntagskreuzfahrt Genf-Nyon. Diese Löschung ist gültig um bis zum 4. April. Weitere Informationen gibt es dann später.

Verkehr mit Frankreich
Die Anzahl der Personen, die mit dem Schiff von und nach Frankreich fahren, wird begrenzt, so dass ein Sitzplatz zwischen den Passagieren frei gelassen werden, wie von den Behörden empfohlen. Die CGN wird daher zusätzliche Ressourcen auf der N1 (Lausanne – Evian) und bereitstellen.

Die Linie N1 fährt während der Hauptverkehrszeiten alle 15 Minuten. Es sind so bis zu 16 Abfahrten zwischen Frankreich und der Schweiz vor 9 Uhr morgens geplant, für insgesamt 1.200 Passagiere zwischen Evian und Lausanne und 400 zwischen Yvoire und Nyon.

Die Linie N2 (Lausanne-Thonon) wird aufgehoben.

Diese Massnahmen dauern vorläufig bis zum 4. April 2020.

Pressemitteilung der CGN in französischer Sprache.

Spezial-Fahrplan N1 Lausanne-Evian

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche