Überspringen zu Hauptinhalt

Bayerische Schifffahrt

Wieder regulärer Fahrplan

Seit Donnerstag, 25. Juni 2020 fährt die Bayerische Seenschifffahrt auf dem Ammersee, unter anderem mit den beiden Radschiffen Diessen und Herrsching auf dem Starnberger See u.a. mit dem Grosskatamaran Starnberg, sowie auf dem Tegernsee und dem Königssee weitestgehend wieder im regulären Linienbetrieb.

Seit der Wiederaufnahme der Schifffahrt verkehrten die Schiffe, die auf diesen Seen von der staatlichen Seenschifffahrt betrieben werden, zunächst nach einem reduzierten Fahrplan.

Auf dem Chiemsee, wo die Schifffahrt vom Privatunternehmen Fessler unter anderem mit dem Radschiff Ludwig Fessler betrieben wird, gilt schon länger der Sommerfahrplan, der durch die Corona bedingten Kapazitätsgrenzen der Schiffe auch sehr flexibel durch Zusatzkurse ergänzt wird.

Auf allen bayerischen Seen gelten weiterhin die Hygieneanordnungen der bayerischen Staatsregierung zu denen neben der Begrenzung der Passagierkapazität der Schiffe auf maximal zwei Drittel der normalen Zuladung auch die grundsätzliche Abstandsregelung von mindestens 1,5 Metern sowie die Pflicht zum Tragen eines Mund- Nasenschutzes beim Kauf des Tickets, in Warteschlangen, in sämtlichen Innenräumen der Schiffe (auch am Sitzplatz) beim Ein- und Aussteigen, sowie bei jeder Bewegung an Bord  (z. B. Aufsuchen der Sanitärräume). Nur an einem festen Sitzplatz auf dem Freideck darf die Mund- und Nasenbedeckung abgenommen werden.

Fahrpläne unter www.seenschifffahrt.de und unter www.chiemsee-schifffahrt.de.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche