Überspringen zu Hauptinhalt

Thuner- und Brienzersee (BLS) sowie Bielersee und Aare (BSG)

Kanton unterstützt die Berner Schifffahrt

Der Regierungsrat des Kanton Bern hat der BLS Schifffahrt und der Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft einen Beitrag von rund 713’000 Franken zugesichert. Damit beteiligt sich der Kanton an den Covid-bedingten Ertragsausfällen der beiden Unternehmen im vergangenen Jahr.

Die beiden Berner Schifffahrtsunternehmen BLS Schifffahrt und Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft (BSG) sind für den Tourismus in ihren Regionen von grosser Bedeutung. Als Folge der Covid-19-Pandemie haben sie im vergangenen Jahr beträchtliche Ertragsausfälle erlitten. Zwischen dem 1. März und dem 30. September 2020 hat die BLS Schifffahrt Covid-bedingte Ausfälle von über 4 Millionen Franken erlitten. Bei der BSG waren es 840’000 Franken. Beide Unternehmen haben beim Kanton Gesuche um finanzielle Unterstützung eingereicht. Kanton, Gemeinden und Bund helfen Der Kanton kann touristische Eisenbahn- und Schifffahrtsunternehmen unterstützen, wenn diese für ihre Region von wesentlicher Bedeutung sind und notwendige Massnahmen nicht mit eigenen Mitteln finanzieren können. Dies ist bei beiden Unternehmen der Fall.

Der Kantonsbeitrag, den der Regierungsrat genehmigt hat, beläuft sich auf rund 481’000 Franken für die BLS Schifffahrt und rund 232’000 Franken für die BSG. Die bernischen Gemeinden leisten gesamthaft einen Beitrag von rund 356’000 Franken. Der Bund wird sich voraussichtlich mit rund 855’000 Franken beteiligen. Insgesamt wird die bernische Schifffahrt von der öffentlichen Hand mit rund 1,9 Millionen Franken unterstützt.

Die BLS Schifffahrt erhält damit rund 1,3 Millionen Franken, die BSG rund 626’000 Franken.

Medienmitteilung vom 25. März 2021.

An den Anfang scrollen
Suche