Überspringen zu Hauptinhalt

Donau – Hotelschifffahrt (Österreich)

Coronavirus trifft die Passagierschifffahrt voll

Im folgenden Bericht von Cpt. Otto Steindl wird die aktuelle Lage mit Stand Ende März auf der österreichischen Donau betrachtet.

Die slowakischen Behörden waren die ersten die strenge Massnahmen ergriffen. Laut Meldung der slowakischen Behörden durften ab 13. März 2020 ab 07.00 Uhr auf der Wasserstrasse Donau auf slowakischen Staatsgebiet keine Fahrgast- bzw. Fahrgastkabinenschiffe mehr anlegen, um dort Fahrgäste aus- oder einsteigen zu lassen. Das bedeutete auch die sofortige Einstellung des Schnellkatamaran Twin City Liner zwischen Wien Donaukanal und der slowakischen Hauptstadt Bratislava.

Bereits anfangs März waren die ersten «A’Rosa» – Schiffe zwischen Passau und Wien unterwegs. Hier war aber am 15. März schon wieder Schluss. Die A’Rosa-Reederei gab das in einer Presseaussendung bekannt: «A’Rosa» setzt die Kreuzfahrten auf der Donau, Seine und Rhône vorübergehend aus – Entscheidung erfolgte laut behördlichen Anweisungen. Aufgrund politischer Beschlüsse ist die A’Rosa Flussschiff GmbH gezwungen, ihre Kreuzfahrten auf Donau, Rhône und Seine vorübergehend auszusetzen.

Auch das österreichische Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz hat Massnahmen gegen das Zusammenströmen grösserer Menschenmengen erlassen. Mit dieser Verordnung wird geregelt, dass alle Menschenansammlungen, bei welchen mehr als 100 Personen in einem geschlossenen Raum zusammenkommen, untersagt werden. Diesem Erlass folgend und aufgrund der verschärften Einreisebestimmungen, die es den Gästen nicht ermöglichen, zum Abfahrtsort der Schiffe – Engelhartszell in Österreich – anzureisen, müssen auch alle A’Rosa-Kreuzfahrten auf der Donau mit sofortiger Wirkung bis einschliesslich 3. April 2020 abgesagt werden. Mittlerweile zeigt sich, dass dieser Termin bei weitem nicht gehalten werden konnte.

Am 16. März kam eine Aussendung der Donaukommission Budapest: „Zur Eindämmung des COVID-19 (Coronavirus) gelten in Österreich von 16. März  bis 13. April 2020 strikte Ausgangsbeschränkungen. Somit ist in diesem Zeitraum jegliche Passagierschifffahrt untersagt. Nach heutigem  Stand können  diese vorgegebenen  Termine bei weitem nicht eingehalten werden.

Nach Stand vom 31. März 2020 haben sämtliche  Kreuzfahrt-Veranstalter die Absagen bis 30. Juni 2020 verlängert.

Fotos
Im Grossraum Linz, das heisst Werfthafen, Stadthafen und Ennshafen liegen mit Ende März 46 Kabinenschiffe.

Im Hafen Wien Freudenau liegen 24 ausschliesslich VIKING Schiffe.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche