Überspringen zu Hauptinhalt

Untersee und Rhein (URh)

Sparmassnahmen

Die Schweizerische Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein (URh) ist von rückläufigen Passagierzahlen betroffen. Seit Einführung der Maskenpflicht am 6. Juli 2020 sind die Frequenzen um durchschnittlich zusätzliche 10 – 15 Prozent je Fahrtag geschwunden. Die Zahlen für den Monat August werden bei rund 50’000 Passagieren liegen. Dieser Wert liegt um knapp 50 Prozent unter den durchschnittlichen Vergleichswerten. Die saisonal kumulierten Gesamtfrequenzen erreichen nur gerade 47% des Vorjahrestotals per Ende August.

Medienmitteilung

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche