Überspringen zu Hauptinhalt

Donau

Sommersonnenwende in der Wachau

In diesem Jahr fand die Sonnenwende am 22. Juni 2019 statt, diese ist immer gleichbedeutend mit Hochbetrieb auf Schiene (Wachaubahn der NÖVOG zwischen Krems und Spitz) und Wasser (Donau). Tausende Besucher wollen sich das grossartige Lichterevent an der Donau nicht entgehen lassen und nehmen dafür beachtlich weite Anreisen – z.B. aus Budapest oder aus der Schweiz in Kauf.

Auf der Schiene verkehrten in diesem Jahr drei Sonderzugpaare (davon zweimal mit MAV M 61.017) und einmal mit 52.100 und 2050.09.

Bemerkenswert auf den «blauen» Wellen der Donau war der ÖGEG-Raddampfer Schönbrunn und das Radmotorschiff Stadt Wien.

Viel zu sehen mit unglaublicher Atmosphäre – ein Grund wieder zu kommen.

Fotos
Bild 1 und 2:
In seiner ganzen Pracht – der einzige, betriebsfähige Raddampfer auf der Donau – die «Schönbrunn» (ex DDSG) – hier in Krems.

Bild 3:
Das beleuchtete Radmotorschiff Stadt Wien (ex DDSG) vor der DDSG-Agentur in Spitz an der Donau – im Hintergrund die Sonnwendfeuer.

Bild 4:
52.100 + 2050.09 im Bahnhof Stein-Mautern

Bild 5:
Fast schon ein gewohntes Bild in der Wachau – die MAV NOHAB M 61.017 in Stein-Mautern.

Der Bericht und die Fotos stammen von Herrn Gunter Mackinger

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche