Überspringen zu Hauptinhalt

Bodensee (SBS, BSB, VLB, Historische Schifffahrt Bodensee)

Oldtimer auf dem Bodensee

Den seinerzeit zahlreichen Eisenbahnverwaltungen rund um den Bodensee ist es zu danken, dass im 19. Jahrhundert ein Netz von Schifffahrtslinien geknüpft wurde, welches selbst heute – im Zeitalter der Privatisierungen noch Bestand hat.

Zeitzeugen der «goldenen» Epoche der Staatsbahnen auf den Wellen des Bodensee sind neben den noch im Liniendienst eingesetzten Schiffen: MS Thurgau (1932), MS Zürich (1933), MS Baden (1935), MS Schwaben (1937), MS Karlsruhe (1937), MS Austria (1939).

Vor allem das letzte Dampfschiff auf dem Bodensee, das DS Hohentwiel, welches 1913 bei Escher Wyss im Auftrag der Kgl. Württembergischen Staats-Eisenbahnen gebaut wurde und von eine gütigen Schicksal nach seiner Ausmusterung 1962 vor der Verschrottung bewahrt wurde, um seit 1990 wieder den Bodensee zu durchpflügen, steht für die Tradition, den Stil und die Kultur der Schifffahrt auf dem Schwäbischen Meer.

Ergänzt wird der Jugendstil-Dampfer Hohentwiel seit Frühjahr 2019 durch das Motorschiff Oesterreich. In einer schwierigen Zeit für die junge Republik Österreich beschafften die Österreichischen Bundesbahnen (BBÖ) 1928 bei der DDSG-Werft in Korneuburg das erste Grossmotorschiff für den Bodensee. 2015 ausgemustert, wollten sich die Freunde dieses Schiffes nicht mit dessen Ende abfinden, rund Euro 10 Mio. (!) konnten aufgebracht werden, um dieses Schiff im angenäherten Originalzustand wieder erstrahlen zu lassen.

In der ersten gemeinsamen Saison von DS Hohentwiel und MS Oesterreich 2019 werden erfolgreich auch «Zeitreisen» angeboten, welche dem Fahrgast das Erleben beider Schiffe, erlesene Gastronomie und als Höhepunkt Parallelfahrten beider Schiffe zum ungetrübten Fotovergnügen bieten – eine echte Zeitreise mit höchstem Erlebniswert!

Ein Bericht von Gunter Mackinger

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche