Überspringen zu Hauptinhalt

Rhein (Verein Pro Dampfer, Schaffhausen)

Jahresversammlung 2019 des Vereins Pro Dampfer

Der Präsident des Vereins, Raimund Hipp aus Steckborn, eröffnete am 5. April 2019 um 17.30 Uhr die 7. Jahresversammlung des Vereins in Schaffhausen. Erstmals fand die Versammlung auf dem Wasser statt: auf dem MS Thurgau, das an der Schifflände in Schaffhausen vertäut war, konnten gut 120 Vereinsmitglieder begrüsst werden, darunter eine Delegation der Dampferfreunde vom Genfersee und der Ehrenpräsidenten des Vereins Pro Dampfer Dr. Eduard Joos. Die Wahl des Versammlungsortes auf einem Schiff der URh zeigt, dass es für den Verein Pro Dampfer wichtig ist, mit der Schifffahrtsgesellschaft (URh) eine gute Zusammenarbeit zu pflegen. Der Geschäftsführer der URh, Remo Rey, begrüsste die Vereinsmitglieder und wünschte einen guten Verlauf der Versammlung.

Die wichtigsten Punkte im Jahresbericht des Präsidenten waren die erfolgreichen Schleppversuche in Potsdam, die neue Organisation der Vereinsarbeit mittels Arbeitsgruppen im Vorstand und die Vorstellung des Schleppversuchmodells im November 2018 in Schaffhausen. Besonders der Anlass im November war ein grosser Erfolg mit rund 200 interessierten Besuchern. Der Verein hat aktuell gut 2‘000 Mitglieder. In der Jahresrechnung ist der einmalige Beitrag des Kantons Schaffhausen von CHF 60‘000 zu erwähnen. Die Rechnung schliesst mit einem Gewinn von CHF 23‘000 ab und wurde einstimmig genehmigt.

Entscheidende Phase
Das Dampferprojekt kommt nun in eine intensivere Planungsphase mit grösseren Ausgabeposten. Deshalb wurde erstmals ein Vereinsbudget vorgelegt: auffallend vor allem der Posten von CHF 228‘000 für die Planung der Dampfmaschine bei der Dampflokomotiv- und Maschinenfabrik DLM in Winterthur. Sämtliche Budgetposten können gerade noch aus dem Vereinsvermögen bezahlt werden. Das Budget wurde ohne Gegenstimme genehmigt.

Aufgrund der knappen Finanzen wurden nach ausführlicher Diskussion die Mitgliederbeiträge für das Jahr 2020 erhöht. Es sind dies neu: CHF 40 für Einzelmitglieder, CHF 60 für Paar- und Familienmitglieder. Der Beitrag für Kollektivmitglieder wurde bei CHF 100 belassen.

Im letzten Traktandum der Versammlung zeigte Marcel Quiblier, Leiter der Arbeitsgruppe Technik auf, an welchen technischen Abklärungen 2019 vor allem gearbeitet werden wird.

Auftrag an die DLM
Die aktuelle Hauptneuheit ist, dass nun im Frühling 2019 (und wie im November 2018 bei der Modellpräsentation in Schaffhausen angekündigt) ein umfangreicher Engineering-Auftrag an die Winterthurer Firma Dampflokomotiv- und Maschinenfabrik DLM AG erteilt wurde. Dabei geht es vorerst um die technische Dimensionierung und planerische Auslegung der Schiffsdampfmaschine, des Dampfkessels, der Holzpelletsbrenner und der Schaufelräder am Computer. Die Ergebnisse dieser essentiellen Projektierungsarbeiten sowie technischen Abklärungen werden bis Ende 2019 erwartet. Danach werden sich auch die späteren Produktionskosten für Dampfmaschine, Dampfkessel und Schaufelräder (also die ganze Antriebsanlage) genau beziffern lassen. Nach den Potsdamer-Schleppversuchen vom Frühling 2018, ist dies nun der nächste, unverzichtbare Schritt in der seriösen Vorbereitung und fachlichen Planung des Projektes.

Der Vereinspräsiden Dr. Raimund Hipp konnte um 19:00 Uhr den anwesenden Vereinsmitgliedern für ihr Interesse und ihre Unterstützung danken und die Jahresversammlung 2019 schliessen.

Zusätzliche Informationen

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche