Überspringen zu Hauptinhalt

Tonnenleger Kapitän Meyer (Nordsee, Deutschland)

Geplante Instandsetzung des Tonnenlegers

Zwischen Ostern und der Sommerpause will der Freundeskreis «Kapitän Meyer» eine Kostenschätzung für die Instandsetzung des ehemaligen Tonnenlegers vorlegen und mit der Projektskizze an Bund und Land als Fördermittelgeber herantreten.

Im Kulturausschuss des Rates berichteten Projektkoordinator Heiner Holzhausen und seine Mitstreiter Rainer Beckershaus und Niksa Marusic über den Fortschritt ihrer Bemühungen, den Ratsbeschluss zum Erhalt des 1950 (!) gebauten Schiffes umzusetzen und das Schiff später an der Nordseite der Wiesbadenbrücke zur Keimzelle eines Museumshafens werden zu lassen. «Wir kommen konstruktiv voran», so Holzhausen zur ehrenamtlichen Arbeit des inzwischen 25 Köpfe zählenden Freundeskreises. Die Stadt sei sich ihres Eigentums bewusst, die Zusammenarbeit bestens. Dank freier Kapazitäten bei der Neuen Jadewerft sei das Schiff, das jetzt am Nordfrost-Südwestquai liegt, in der Zwischenzeit im unteren Bereich gereinigt und teilsaniert worden. Laut Marusic soll ein Sachverständiger für Dampfschiffe hinzugezogen werden, mit dessen Hilfe dann auch die Kosten der Sanierung realistisch eingeschätzt werden können.

Bild: Im Juli 1995 führte die Dampferzeitung eine Leserreise durch. Dabei wurde der Dampfer Kapitän Meyer exklusiv gemietet.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche