Überspringen zu Hauptinhalt

Berlin (DS Kaiser Friedrich)

Berlins letzter Dampfer

Die «Kaiser Friedrich» liegt seit 2013 an der Schleuseninsel und verfällt. Zuletzt fuhr das einst so schmucke Schiff zwischen 1994 und 2012 unter der Flagge der Stern und Kreis Schifffahrt, wurde dann an den Eigentümer «Deutsches Technikmuseum» zurückgegeben und von dem dann an der Schleuseninsel im Tiergarten an die Kette gelegt. «Es gibt immer wieder Fragen, was aus dem einst schönen Schiff nun werden soll. Der Vergleich von aktuellen Fotos mit Bildern aus dem Jahr 2013 zeigt, dass sich der Zustand des schwimmenden Oldtimers rapide verschlechtert, hat», ärgert sich Abgeordnetenhausmitglied Stefan Förster (FDP) aus Köpenick. Deshalb hat der Politiker jetzt im Abgeordnetenhaus nachgefragt. Die Antwort von Kulturstaatssekretär Torsten Wöhlert ist nicht sehr optimistisch. «Das Dampfschiff ist derzeit nicht fahrfähig, die Innenräume sind in einem Zustand, der eine Nutzung nicht ohne Weiteres zulässt» wird mitgeteilt. Ein Sinken des Oldies droht wohl nicht, bei einem Werftaufenthalt 2017 wurden Mängel am Rumpf beseitigt und ein neues Schwimmfähigkeitsattest erteilt.

Die Stern und Kreis Schifffahrt hatte das Dampfschiff Kaiser Friedrich auf der Spree für Kurzfahrten zwischen Mühlendammschleuse und Regierungsviertel eingesetzt. Dabei kam der Betrieb das Unternehmen deutlich teurer als bei klassischen Fahrgastschiffen. «Ich denke, das Technikmuseum und der Senat sollten alles erdenklich Mögliche unternehmen, um Berlins letzten richtigen Dampfer zu retten.» sagt der FDP-Abgeordnete. Es ist zu hoffen, dass sich auch andere Abgeordnete dem Ansinnen anschliessen um die «Kaiser Friedrich» fahrend zu erhalten.

An den Anfang scrollen
Suche