Überspringen zu Hauptinhalt

Historische Schifffahrt Bodensee (HSB)

Auswasserung

Mit aller Vorsicht ist am 1. März 2021 (meteorologischer Frühlingsanfang) bei schönstem Wetter die «Hohentwiel ausgewassert und in der Werft der Schweizerischen Bodensee-Schifffahrtsgesellschaft AG (SBS) aufgedockt worden Zuvor hatten Taucher die richtige Lagerung der «Hohentwiel» auf dem Schlitten überprüft, auf dem das rund 300 Tonnen Schiff in die Werfthalle transportiert worden war. Bei der ersten Begutachtung des Rumpfes waren sowohl Benno Gmür, neuer Geschäftsführer der Hohentwiel-Schifffahrtsgesellschaft als auch die Hohentwiel-Crew überrascht, dass der Rumpf teils bis zu sieben Zentimeter dick mit Muscheln besetzt war.

Gleichentags wurde damit begonnen, den Rumpf von den Muscheln zu reinigen. Nach dem Schleifen wird der Rumpf neu lackiert, wie auch beispielsweise die Schaufelräder. Zudem sind umfangreiche technische Instandsetzungen und Abnahmen durch den Schiffs-TÜV vorgesehen.

Vier Wochen soll die Schönheitskur dauern, an der sowohl die Mitarbeiter der SBS als auch die der Hohentwiel-Crew beteiligt sind. Für die Kosten in Höhe von rund 150’000 Euro kommt der Verein Internationales Bodensee-Schifffahrtsmuseum als Eigner der «Hohentwiel» auf.

Die Fotos stammen von Michael Häfner.

Themenfahrten

Werftführungen SBS

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche