Überspringen zu Hauptinhalt

Zugersee und Ägerisee (SGZ, AeS)

Am 8. Juni fahren die Schiffe auf dem Zuger- und dem Ägerisee wieder aus

Mit einer reduzierten Belegung und viel Platz an der frischen Luft können die Fahrten auf den beiden Zuger Seen endlich wieder genossen werden.

Die Kursfahrten finden bis zu den Sommerferien mit einem leicht reduzierten Fahrplan statt. Ebenfalls durchgeführt werden die beliebten Fahrten am Morgen mit gediegenem Frühstück – neu mit Tischservice anstelle der Selbstbedienung am Buffet. Weitere Sonderfahrten sind geplant und werden in den nächsten Tagen auf den Webseiten der beiden Schifffahrtsgesellschaften publiziert.

Schutzkonzept bietet viel Platz
Auf allen Schiffen wird das Schutzkonzept umgesetzt, welches durch den Branchen-Verband erarbeitet und vom Bund abgenommen wurde. Es beinhaltet eine maximale Belegung von 50 Prozent. So kann die geforderte Mindestdistanz zwischen den Tischen im Bereich der Gastronomie eingehalten werden. Die Matrosen und Schiffsführer werden im direkten Kundenkontakt Maske tragen, zudem werden Kontaktflächen, wie zum Beispiel die Reling mehrfach täglich gereinigt und desinfiziert.

Gaumenfreuden mit einmaligem Ambiente
Für das Wohlbefinden auf dem See sorgen die neuen Gastronomiepartner, die mit Kreativität und frischen Ideen die Gäste kulinarisch verwöhnen. Beiden Seen setzen auf regionale Lieferanten und Produkte. Die Restauration auf den Schiffen unterliegt dem Schutzkonzept der Gastronomie und legt grossen Wert auf die korrekte Umsetzung. Die Gäste können daher auch in diesem Sommer die Gaumenfreuden unbeschwert in einem einmaligen Ambiente geniessen.

An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche